Montag bis Freitag

10:00 - 13:00 Uhr & 15:00 - 18:00 Uhr

Reisetyp

Reiseziel

Anreise

Abreise

 

Die 8 tägige geführt Wanderreise beginnt in Polen, in Miedzygorze/Wölfelsgrund am Fuße des Kralicky Snežník/Grulicher Schneeberges (1.425 m) im Glatzer Schneegebirge. Der zweite Teil der Reise führt uns nach Mähren ins Altvatergebirge. Hier mischt sich Kulturelles aus Böhmen und Schlesien, was man auch an den kulinarischen Köstlichkeiten der Region erkennen kann. Das Altvatergebirge erreicht noch einmal Höhen von über 1.400 m und geht damit über die Baumgrenze hinaus. Die Wälder sind groß und weit und teilweise ist sogar Bergurwald erhalten geblieben.

Highlights:
  • Grulicher Schneeberg und Altvater
  • Schlesiens schönster Wasserfall in Wölfelsgrund
  • die deftige mährische Küche
Termine:
Verfügbarkeit:
  • 23.06.2018-30.06.2018
  • 21.07.2018-28.07.2018
  • 18.08.2018-25.08.2018
  • 01.09.2018-08.09.2018
  • 29.09.2018-06.10.2018

Preis:

ab 779 €

Kennziffer:

1121-WAG

Veranstalter:

in naTOURa Partner



Reiseleistungen inklusive:

  • 7 Übernachtung in Pensionen und Hotels
  • 7x Halbpension (Frühstück und warmes Abendessen
  • 5 geführte Wandertouren
  • Besichtigungen u. Eintritte lt. Programm
  • Transfer ab Görlitz / bis Dresden
  • detaillierte Reiseunterlagen / Tipps zur Reisevorbereitung
  • sorgfältig ausgearbeitete Wanderrouten
  • umfangreiche touristische Informationen
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Teilnehmer/innen: min. 8 / max. 12

Reiseleistungen (zubuchbar):

  • Einzelzimmer-Zuschlag: 149 €

Veranstalter: in naTOURa Partner

Reiseverlauf 8 Tage

1. Tag - Fahrt nach Schlesien
Individuelle Anreise nach Görlitz (evtl. am Vorabend). Am frühen Morgen gemeinsamer Treff im Görlitzer Bahnhof. Anschließend Transfer mit Bus und Bahn via Wroclaw / Breslau nach Glatz/Klodzko. Hier kurze Besichtigung der Stadt mit ihrer berühmten Festung (Fahrtzeit ca. 8,5 Std.). Anschließend Transfer in unser Quartier nach Miedzygorze/Wölfelsgrund. Beim Begrüßungs-Abendessen ausführliche Besprechung der Reisedetails.

2. Tag - Wanderung im Glatzer Schneegebirge
Unsere erste Wanderung führt uns zur Wallfahrtskirche "Maria im Schnee". Zunächst wandern wir um den Czarna Gora, den Schwarzen Berg herum. Mittagseinkehr im Wintersportort Sienna/Heudorf (!). In der polnischen Version des Ortsnamens steckt das deutsche Wort „Senner“ drin... Am Nachmittag Übergang zum Wallfahrtsort „Maria Schnee“ am Gora Igliczna, dem Spitzigen Berg. Unterwegs eine kleine Waldkapelle. Sie zeugt von der tiefen Gläubigkeit der einstigen und heutigen Bewohner des Schneegebirges. Nach der Besichtigung der Wallfahrtskirche Kaffeepause in der Pilgerherberge. Anschließend Abstieg nach Wölfelsgrund. Am Ende unserer Wanderung besuchen wir noch den Wasserfall für den Wölfelsgrund einstmals weit über seine Grenzen hinaus bekannt war, denn es war mit über 27 m der höchste Wasserfall Schlesiens und der gesamten Sudeten.
Wanderstrecke ca. 21 - 23 km, ca. 950 Hm bergauf / bergab

3. Tag - Auf zum Grulicher Schneeberg
Wanderung auf den Snezník/Grulicher Schneeberg (1.424 m) und zur Quelle der Morava/March. Heute geht es wahrlich hoch hinaus. Unsere Wanderung beginnt am Fuße eines der schönsten Berge der Sudeten, dem Schneeberg. Ohne zu zögern, folgen wir der Reiseleitung, die für uns eine „Direttissima“ (ital.: kürzeste Verbindung oder auch der direkte Weg) gewählt hat und welche uns schnurstracks zu einer Almhütte führt. Nach einer kurzen Rast steigen wir auf zum Gipfel. Bei guter Sicht erwartet uns ein 360° Rundblick. Schneekoppe und Altvaterberg grüßen aus der Ferne. Das Glatzer Bergland, Adlergebirge und Mähren liegen uns zu Füßen. Selbst Oberschlesien lässt sich erahnen. Nach der schweißtreibenden Attacke des Aufstiegs, können wir nun unseren Durst an der Quelle der March löschen. Die March entspringt direkt unter dem Gipfel des Schneebergs und bildet zusammen mit zwei weiteren Quellbächlein eine dreiseitige Wasserscheide (Ostsee, Nordsee und Schwarzes Meer), ein sehr seltenes geografisches Phänomen in Europa. Die nächste Wasserscheide dieser Art finden wir erst wieder im schweizerischen Kanton Graubünden. Abstieg und Mittagseinkehr in der oben bereits erwähnten Berghütte „Schweizerei am Schneeberg“. Diese ließ die niederländisch-preußischen Prinzessin Marianne von Oranien, damalige Wohltäterin der Region, 1871 errichten. Am Nachmittag gemütlicher Abstieg nach Wölfelsgrund.
Wanderstrecke ca. 17 - 19 km, ca. 1.000 Hm bergauf / bergab

4. Tag - Fahrt ins Altvatergebirge
Wir wechseln unseren Standort und starten zeitig in den Tag. Morgens fahren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln, also mit Bus und Bahn hinüber nach Mähren (Tschechien). Unser Gepäck wird dabei separat transportiert. In Sumperk/Mährisch-Schönberg haben wir ein wenig Aufenthalt und können etwas Geld in tschechische Kronen (CZK) umtauschen. Ankunft am späten Nachmittag in unserem Quartier auf dem Rotbergsattel, mitten im Altvatergebirge.

5. Tag - Hinauf zum Kepnik
Wir wandern auf dem Hauptkamm nach Norden zum Serak/Hochschar (1.351 m). Unterwegs „erklimmen“ wir den Keprník (1.422 m), mit seinem charakteristischen, baumlosen Gipfel. Anschließend „schlagen“ wir uns durch echten Bergurwald, mindestens 300 Jahre alt! Auf dem Rückweg gehen wir an den Fuhrmannsteinen/Vozka (1.377 m) vorbei, eine eindrucksvolle Felsformation mit einer spannenden Sage vom Teufel und seinen Versuchungen. Zum Abschluss unserer Wanderung kommen wir noch ans Heidebrünnel, ehemals auch ein berühmter Wallfahrtsort im Altvatergebirge. Wir stärken uns an der wundersamen Quelle und kehren zurück in unser Quartier.
Wanderstrecke ca. 19 - 21 km, 850 Hm bergauf / 100 Hm bergab

6. Tag - Ruhetag
Zeit zur freien Verfügung. Fakultativ Ausflug nach Lázně Jeseník / Gräfenberg und Rundwanderung zu den Kaltwasserquellen am "Priessnitzpfad".
Wanderstrecke ca. 11 - 13 km, ca. 400 Hm bergauf & bergab

7. Tag - Der Altvater
Unsere heutige Wanderung führt uns zum höchsten Punkt des Altvatergebirges, dem Altvater / Praded (1.491 m). Einstieg in das wilde Tal der Weißen Oppa/Bila Opava. Gewagt schwingt sich der Weg hinauf. Hin und her huschen Pfad und Wasser. Am Ausstieg der Schlucht, ein Wirtshaus – Gott sei Dank! Anschließend gemütlicher Aufstieg auf den Gipfel. Bei guter Fernsicht können wir den Grulicher Schneeberg, die Schneekoppe im Riesengebirge und sogar den Lysa hora in den Beskiden erspähen. Nach der Mittagseinkehr Abstieg zur Chata Svycarna, eine urige Berghütte unterhalb des „Kleinen Altvater“. Kaffee oder Bier? Egal, auf jeden Fall mit Strudl... Am Nachmittag Abstieg in den Kurort Karlova Studanka/Bad Karlsbrunn. Das pittoreske, kleine Kurbad mit seiner beeindruckenden Holzarchitektur der Kuranlagen aus dem 19. Jahrhundert ist nationales Kulturerbe. Wir schauen uns ein wenig um. Wer will nimmt einen Schluck „Sauerbrunnen“ im Trinkpavillion oder genießt doch lieber noch eine Tasse morgendlichen Kaffee.
Wanderstrecke ca. 22 - 24 km 1.300 Hm bergauf und  bergab

8. Tag - Heimfahrt
Am zeitigen Morgen startet unser Rücktransfer mit Bus und Bahn via Prag nach Deutschland. Ankunft in Dresden voraussichtlich gegen Mittag. Hier Verabschiedung durch die Reiseleitung und anschließend individuelle Heimreise.

Charakteristik
Die Wanderreise richtet sich an aktive Wanderer mit einer ganz normalen Kondition. Die Tagestouren haben eine Länge von ca. 17 -24 km. Die zu bewältigenden Höhenunterxchiede liegen zwischen 850m und 1.300m. Sie müssen sich darauf einstellen, täglich 6-8 Stunden draußen unterwegs zu sein.

Unterbringung
Sie übernachten in Pensiion/Hotels im Doppelzimmer mit eigener Dusche/WC.


Reisebroschüre downloaden

Reisepreis pro Person: 779 €

5% Frühbucher-Rabatt: bis 31.12.2017 / 2% Frühbucher-Rabatt bis 28.02.2018

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Einzelzimmer-Zuschlag: 149 €

Termine:

  • 23.06.2018-30.06.2018
  • 21.07.2018-28.07.2018
  • 18.08.2018-25.08.2018
  • 01.09.2018-08.09.2018
  • 29.09.2018-06.10.2018

Hinweise / Einreisebestimmungen, Mindestteilnehmerzahl, Anzahlung

Einreise-
bestimmungen:
Zur Einreise nach Polen und Tschechien benötigen Sie einen Personalausweis, der bei Einreise noch 3 Monate gültig sein muss.

Mindest-
teilnehmerzahl:
8 Personen

Anzahlung:
10% des Reisepreises / Restzahlung fällig: 21 Tage vor Reisebeginn

Rücktritts-
möglichkeit:
Letzte Rücktrittsmöglichkeit von in naTOURa Reisen bei Nichterreichen Mindestteilnehmerzahl: spätestens 21 Tage vor Reisebeginn