Reisen in Pandemiezeite

Wir blicken mit Ihnen zusammen voller Hoffnung nach vorne in einen Sommer 2021, in dem vieles wieder möglich sein wird; bei einer Rad-, Kanu- oder Wanderreise durch Polen oder das Baltikum können Sie den Alltag hinter sich lassen.

Reisen in immer mehr europäische Staaten sind bereits jetzt wieder ohne größere Einschränkungen möglich.

Am 12. Mai 2021 trat die neue Corona-Einreiseverordnung in Kraft – damit entfällt die bisher vorgeschriebene Quarantäne-Anordnung bei Rückreise nach Deutschland aus einem sogenannten Risikoland.

Die Einhaltung der geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften sind für uns selbstverständlich – damit Sie Ihren lang verdienten Urlaub in vollen Zügen genießen können.

Einreise-Bestimmungen

Nachfolgend finden Sie die derzeit gültigen Einreisebestimmungen. Wir versuchen die Übersicht so aktuell wie möglich zu halten und aktualisieren die Bestimmungen fortlaufen.

 

geimpft

genesen

getestet

Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet (generell 10 Tage Quarantäne)

keine Quarantäne*

keine Quarantäne*

Freitestung nach 5
Tagen Quarantäne möglich

Rückkehr aus einem Virus-Variantengebiet

(generell 14 Tage Quarantäne)

Quarantäne - Verkürzung möglich

Quarantäne

Quarantäne

*    der Impf-, Genesenen- bzw. Testnachweis muss im Rahmen der digitalen Reiseanmeldung hochgeladen/hinterlegt werden

 

Einreise-Bestimmungen im Reiseland

Polen

Bei Einreise:
Staatsbürger aus dem Schengen-Raum benötigen bei Einreise einen negativen PCR- oder Antigentest, der bei Einreise maximal 48 Stunden sein darf. Vollständig geimpfte Personen sind bei Vorlage des Impfnachweises von der Testpflicht befreit. Alle Impfstoffe, die in der EU zugelassen sind, werden akzeptiert.

Am Zielort:
Vor Ort kommt es zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

  • Hotels/Unterkünfte: seit des 5. Mai 2021 sind Hotels/Unterkünfte mit 50% Belegung geöffnet
  • Außengastronomie: seit dem 15. Mai 2021 ist die Außengastronomie geöffnet
  • Innengastronomie: ab dem 29. Mai 2021 ist die Innengastronomie mit 50% geöffnet
  • Hygiene- und Abstandsregeln: in geschlossenen Räumen, öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln gilt eine Maskenpflicht (medizinische Masken werden empfohlen). Gleiches gilt, wenn der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann. Es gibt eine Handschuhpflicht in Geschäften, Tankstellen und Banken. Bei Nichtbeachtung kann es zu Geldstrafen kommen.
  • Geschäfte: landesweit haben Geschäfte geöffnet. Es gilt eine Maskenpflicht und eine Beschränkung der Personenzahl

Ausreise:
bei der Ausreise ist kein negativer PCR-/Antigen-Test notwendig

Ein-/Rückreise nach Deutschland:
Polen wird vom RKI nicht als Risikogebiet eingestuft.
Bei der Einreise nach Deutschland gelten ab dem 01. August 2021 gelten grundsätzlich für alle Einreisenden ab 12 Jahren, unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen, folgende Vorschriften:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung oder
  • Genesenen-Nachweis oder
  • negativer Testnachweis (PCR- oder Antigen-Test) – das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein

Stand: 30. Juli 2021 / Änderungen vorbehalten

Litauen

Bei Einreise:
Alle Personen, die nach Litauen einreisen, müssen sich  in einem Online-Formular (frühestens 48 Stunden vor Einreise) registrieren. Der übermittelte QR-Code ist bei der Einreise vorzuweisen.
Für Reisende u.a. aus Deutschland, der Schweiz und Österreich entfällt die Quarantänepflicht.
Die Einreise nach Litauen ist nur möglich, sofern ein höchstens 72 Stunden alter negativer PCR-Test oder ein Antigen-Test in einer der EU-Amtssprachen bei der Einreise vorgelegt wird.
Ausgenommen von der Testpflicht sind Geimpfte und Genesene Personen. Geimpfte bzw. Genesene müssen im Besitz eines Genesenen-Ausweises sind (die Diagnose muss auf der Grundlage eines positiven PCR- oder Antigen-Test bestätigt werden und nicht länger als 180 Tage alt sein) oder für Personen mit Impfnachweis (zugelassene Impfstoffe: Biontec, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson). Die Nachweis-Dokumente müsssen in einer der Amtssprachen der EU eingereicht werden.

Am Zielort:
Seit dem 24. Mai 2021 bietet die Regierung einen Opportunity Passport allen Personen an, die gegen COVID-19 geimpft wurden, sich vor nicht mehr als 180 Tagen von COVID-19 erholt haben oder in den letzten 24 Stunden negativ auf COVID-19 getestet wurden. Personen, die diese drei genannten Kriterien erfüllen, können den Opportunity Passport in Form eines QR-Codes online beantragen. Personen mit einem "Opportunity Passport" dürfen Innenräume, Gastronomie- und Unterhaltungseinrichtungen nutzen, Massenveranstaltungen besuchen und sind unter bestimmten Umständen von Versammlungsbeschränkungen befreit.

  • Hotels/Unterkünfte: Hotels sind unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsauflagen geöffnet. Nur Personen aus einem gemeinsamen Haushalt dürfen ein Zimmer reservieren (mit Opportunity Pass dürfen auch unterschiedliche Haushalte in einem Zimmer nächtigen).
  • Gastronomie: Gastronomische Betriebe dürfen ihre Außenbereiche öffnen. Es dürfen 5 Personen oder maximal 2 Haushalte an einem Tisch sitzen. Seit dem 01.06.2021 dürfen gastronomische Betriebe bis 24 uhr geöffnet haben
  • Hygiene- und Abstandsregeln: Es gilt einen Maskenpflicht in allen öffentlichen Innenbereichen. Im Freien muss keine Maske getragen werden, wenn ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden kann.
  • Geschäfte: Zahlreiche nicht-essentielle Geschäfte (Friseursalons und Kosmetikstudios) dürfen wieder öffnen, seit dem 24.05. gilt dies auch für Einkaufszentren am Wochenende. Es gilt eine Maskenpflicht und Kunden sollen möglichst bargeldlos zahlen

Ausreise:
bei der Ausreise ist kein negativer PCR-/Antigen-Test notwendig

in-/Rückreise nach Deutschland:

Litauen wird vom RKI nicht als Risikogebiet eingestuft.
Bei der Einreise nach Deutschland gelten ab dem 01. August 2021 gelten grundsätzlich für alle Einreisenden ab 12 Jahren, unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen, folgende Vorschriften:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung oder
  • Genesenen-Nachweis oder
  • negativer Testnachweis (PCR- oder Antigen-Test) – das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein

Stand: 30. Juli 2021 / Änderungen vorbehalten

Lettland

Bei Einreise:
Die Einreise nach Lettland ist nur möglich, sofern ein höchstens 72 Stunden alter negativer PCR-Test oder ein Antigen-Test in einer der EU-Amtssprachen bei der Einreise vorgelegt wird.
Ausgenommen von der Testpflicht sind Geimpfte und Genesene Personen. Geimpfte bzw. Genesene müssen im Besitz eines Genesenen-Ausweises sind (die Diagnose muss auf der Grundlage eines positiven PCR- oder Antigen-Test bestätigt werden und nicht länger als 180 Tage alt sein) oder für Personen mit Impfnachweis (zugelassene Impfstoffe: Biontec, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson). Die Nachweis-Dokumente müsssen in einer der Amtssprachen der EU eingereicht werden.
Es gilt eine Registrierungspflicht für alle Reisenden nach oder durch Lettland, wobei die Daten von Ein- und Ausreise angegeben werden müssen.
Alle Einreisenden sind verpflichtet, maximal 2 Tage vor Ankunft ein Onlineformular auszufüllen. Nach Registrierung wird ein QR-Code generiert, der den Grenzbeamten bei Einreise vorgezeigt werden muss. Der QR-Code muss während des gesamten Aufenthalts für etwaige Kontrollen zur Verfügung stehen.

Am Zielort:

  • Hotels/Unterkünfte: es sind keine Einschränkungen bekannt
  • Gastronomie: die Außengastronomie ist unter Auflagen geöffnet
  • Hygiene- und Abstandsregeln: In öffentlichen Verkehrsmitteln und in geschlossenen Räumen besteht eine Maskenpflicht. Es gilt die 2+2 Regel – nicht mehr als 2 Personen dürfen sich treffen, ein Abstand von 2 Metern muss eingehalten werden.
  • Geschäfte: Geschäfte des täglichen Bedarf, der Einzelhandel sowie Einkaufszentren sind wieder geöffnet

Ausreise:
bei der Ausreise ist kein negativer PCR-/Antigen-Test notwendig

Ein-/Rückreise nach Deutschland:

Lettland wird von Deutschland nicht als Risikogebiet eingestuft.
Bei der Einreise nach Deutschland gelten ab dem 01. August 2021 gelten grundsätzlich für alle Einreisenden ab 12 Jahren, unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen, folgende Vorschriften:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung oder
  • Genesenen-Nachweis oder
  • negativer Testnachweis (PCR- oder Antigen-Test) – das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein

Stand: 30. Juli 2021 / Änderungen vorbehalten

Estland

Bei Einreise:
Die Einreise aus Deutschland ist seit dem 1. Juni 2021 wieder möglich möglich. Alle Personen, die nach Estland einreisen, müssen ein sogenanntes Passanger Locator Form einreichen. Dies kann direkt am Grenzübergang/Flughafen oder im Voraus elektronisch geschehen.
Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unterliegen derzeit keiner Testverpflichtung.

Am Zielort:

  • Hotels/Unterkünfte: es sind keine Einschränkungen bekannt
  • Gastronomie: Gastronomische Betriebe dürfen ihre Innen- und Außenbereiche öffnen. Es gilt eine Sperrstund ab Mittnacht
  • Hygiene- und Abstandsregeln: Es gilt eine Maskenpflicht im ÖPNV, in Supermärkten und in geschlossenen Räumen. Es gilt die sogenannte 2+2 Regeö om vielen öffentlichen Gebäuden. Nicht mehr als 2 Personen dürfen sich zusammen in geschlosssenen Räumen aufhalten, ein Abstand von 2 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden.
  • Geschäfte: nicht lebensnotwendige Geschäfte sind seit dem 3. Mai wieder geöffnet

Ausreise:
bei der Ausreise ist kein negativer PCR-/Antigen-Test notwendig

Ein-/Rückreise nach Deutschland:

Estlandwird von Deutschland nicht als Risikogebiet eingestuft.
Bei der Einreise nach Deutschland gelten ab dem 01. August 2021 gelten grundsätzlich für alle Einreisenden ab 12 Jahren, unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen, folgende Vorschriften:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung oder
  • Genesenen-Nachweis oder
  • negativer Testnachweis (PCR- oder Antigen-Test) – das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein

Stand: 30. Juli 2021 / Änderungen vorbehalten

Tschechien

Bei Einreise:
Seit dem 09. Juli 2021 müsssen alle Reisenden ihre Einreise vor Grenzübertritt mit einem Online-Formular anzeigen und die Bestätigung über die Absendung bei Grenzübertritt mit sich führen.
Die Einreise ist nur mit einem negativen Testergebnis (PCR-Test nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden) möglich.
Ausnahmen von der Testpflicht:
Für Personen, die ein nationales Impfzertifikat aus Deutschland oder aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat, der Schweiz oder Norwegen verfügen und deren Zweitimpfung bei einem Impfschema mit 2 Dosen höchstens 9 Monate zurück liegt oder deren Impfung bei einem Impfschema mit 1 Dose mindestens 14 Tage und höchstens 9 Monate zurückliegt, ist bei Einreise kein negativer Test erforderlich.
Personen mit einem Genesenen-Nachweis - die zugrunde liegende positive PCR-Testung muss mindestens 11 Tage und maximal 180 Tage zurück liegen.

Am Zielort:

  • Hotels/Unterkünfte: Hotels sind für touristische Aufenthalte eingeschränkt geöffnet. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes müssen Reisende einen Impf- bzw. Genesenen-Nachweis (erfolgte Geneseung innerhalb der vergangenen 180 Tage) oder einen negativen PCR-/Antigentest vorlegen.
  • Gastronomie: Gastronomiebetriebe und Bars dürfen ihre Innen- und Außenbereiche öffnen. Es sind maximal 4 Personen pro Tisch erlaubt. Zutritt wird nur gewährt, wenn Gäste einen Negativtest vorlegen oder nachweisen können, dass sie geimpft oder von COVID-19 genesen sind (innerhalb der vergangenen 180 Tage)
  • Hygiene- und Abstandsregeln: Es gilt landesweit eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und in geschlossenen Räumen. Masken im Freien sind nur noch erforderlich, wenn sich zwei oder mehr Personen treffen und der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann.
    Für den Zutritt für viele Einrichtungen ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses (PCR oder Antigen, nicht älter als 48 Stunden), ein Nachweis über eine innerhalb der letzten 6 Monate überstandene COVID-19-Infektion oder eine mindestens 3 Wochen zuvor erhaltene (Erst-)Impfung notwenig.
  • Geschäfte: seit dem 10. Mai 2021 sind alle nicht-essentiellen Geschäften und Auflagen wieder geöffnet. Es besteht Maskenpflicht (FFP-2 oder zwei OP-Masken). Für körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseur) ist ein Impfausweis erforderlich

Ausreise: Zur Ausreise ist kein PCR-Test erforderlich

Ein-/Rückreise nach Deutschland:
Tschechien wird von Deutschland nicht als Risikogebiet eingestuft.
Bei der Einreise nach Deutschland gelten ab dem 01. August 2021 gelten grundsätzlich für alle Einreisenden ab 12 Jahren, unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen, folgende Vorschriften:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung oder
  • Genesenen-Nachweis oder
  • negativer Testnachweis (PCR- oder Antigen-Test) – das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein

Stand: 30. Juli 2021 / Änderungen vorbehalten

Ungarn

Bei Einreise:
Die Einreise nach Ungarn ist für deutsche Staatsbürger grundsätzlich nicht möglich.

Am Zielort:

  • Hotels/Unterkünfte: Hotels sind für Geschäftsreisende sowie Besitzer eines ungarischen Immunitätsausweises geöffnet. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes sind touristische Hotelaufenthalte weiterhin verboten.
  • Außengastronomie: Die Außengastronomie darf unter Auflagen öffnen und ist für alle Personen zugänglich.
  • Innengastronomie: Die Innengastronomie ist lediglich für Besitzer eines ungarischen Immunitätsausweises geöffnet
  • Hygiene- und Abstandsregeln: in öffentlichen Innenbereichen sowie in Verkehrsmitteln besteht Maskenpflicht. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist im öffentlichen Raum (v.a. in Geschäften) und in Verkehrsmitteln einzuhalten.
  • Geschäfte: Nicht-essentielle Geschäfte und Läden dürfen unter Auflagen wieder öffnen. Es besteht Maskenpflicht, ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.

Ausreise: bei Ausreise ist ein Covid-19-Test erforderlich

Ein-/Rückreise nach Deutschland:

Ungarn wird vom RKI nicht als Risikogebiet eingestuft.
Bei der Einreise nach Deutschland gelten ab dem 01. August 2021 gelten grundsätzlich für alle Einreisenden ab 12 Jahren, unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen, folgende Vorschriften:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung oder
  • Genesenen-Nachweis oder
  • negativer Testnachweis (PCR- oder Antigen-Test) – das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein

Stand: 30. Juli 2021 / Änderungen vorbehalten

Ukraine

Bei Einreise:
Ausländischen Staatsangehörigen ist es wieder möglich, in die Ukraine einzureisen.
Für alle ausländischen Personengruppen ist bei Einreise ein Nachweis einer Krankenversicherung (in englischer oder ukrainischer Sprach) mitzuführen, die sowohl ein Behandlung als auch eine Beobachtung bei Verdacht auf Covid-19 abdeckt. Die Versicherung muss bei einem in der Ukraine registrierten Unternehmen oder einem ausländischen Unternehmen, das eine Geschäftsstelle oder einen Versicherungspartner in der Ukraine hat, abgeschlossen werden.
Alle ausländischen Reisenden müssen bei Einreise ein negatives PCR-Testergebnis norlegen (nicht älter als 72 Stunden). Ein Selbsttest, Antikörpertest oder der Nachweis einer Impfung befreit nicht von der Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses. Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Am Zielort:

  • Hotels/Unterkünfte: Hotels sind geöffnet.
  • Außengastronomie: in den Zonen "orange" und "gelb" sind alle Gastronomiebetriebe zwischen Mittnacht und 7 Uhr geschlossen. In der Zone "rot" sind alle Gastronomiebetriebe geschlossen.
  • Innengastronomie: in den Zonen "orange" und "gelb" sind alle Gastronomiebetriebe zwischen Mittnacht und 7 Uhr geschlossen. In der Zone "rot" sind alle Gastronomiebetriebe geschlossen.
  • Hygiene- und Abstandsregeln: Es herrscht Maskenpflicht an allen öffentlichen Orten (nicht im Freien, jedoch im ÖPNV und in Taxis sowie in Gebäuden) und ein Mindestabstand (eine Person pro 5 m² oder mind. 1,5 Meter). Personen sind derzeit dazu verpflichtet, ihren Ausweis sowie eine (medizinische oder selbst hergestellte) Schutzmaske bei sich zu haben.
  • Geschäfte: Geschäfte und Dienstleister sind unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln geöffnet. In der Zone "rot" sind nur essentielle Geschäfte geöffnet.
  • sonstiges

Ein-/Rückreise nach Deutschland:

Die Ukraine wird von Deutschland nicht als Risikogebiet eingestuft.
Bei der Einreise nach Deutschland gelten ab dem 01. August 2021 gelten grundsätzlich für alle Einreisenden ab 12 Jahren, unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen, folgende Vorschriften:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung oder
  • Genesenen-Nachweis oder
  • negativer Testnachweis (PCR- oder Antigen-Test) – das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein

Stand: 30. Juli 2021 / Änderungen vorbehalten

Buchen ohne Risiko – Reisen mit Umsicht

Die neue Corona-Einreiseverordnung lockert viele Vorschriften für die Rückkehr aus Risiko-Gebieten. Die Quarantäne-Pflicht bei Rückreise aus einem Risikogebiet ist aufgehoben.

Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie die aktuellen Regelungen für jedes Reiseland.

Noch besteht für die meisten Reiseländer eine Reisewarnung. Soweit das Reiseland als Risikogebiet eingestuft ist und keine gravierenden Vorschriften bei der Einreise, dem Aufenthalt vor Ort und bei der Rückreise bestehen, führen wir eine Reise – Ihre Zustimmung vorausgesetzt – auch durch. Wir achten selbstverständlich auf die Einhaltung der Hygienevorschriften vor Ort.

Sollten sich nach Ihrer Buchung gravierende Änderungen ergeben (wie z.B. Quarantäne-Vorschriften bei der Ein- und/oder Ausreise, Einreise nur für Vollständig geimpfte), werden wir die Reise stornieren. Bitte beachten Sie, dass es auch kurzfristige Änderungen (z.B. Neueinstufung eines Reiselandes durch das RKI) geben kann. In allen Fällen können Sie kostenlos auf eine andere Reise oder einen anderen Termin umbuchen oder Sie erhalten die bereits geleistete Zahlung zurück.